in München vom 24. bis 26. April 2020 Amitayus- Drubchö mit S.H. Sungtrul Rinpoche

Absage aller Veranstaltungen von S.H. Lhalung Sungtrul Rinpoche in Europa

Es heißt in der Mitteilung dazu: 
„After exchanges between Sungtrul Rinpoche and Khenpo’la, it seems more reasonable to cancel Rinpoche’s trip to Europe. This would take place at the worst time of the coronavirus epidemic, when it will be at its peak in April-May if the course is the same as in China, with a peak between the second and third month before coming back down.

Rinpoche suggests that his visit could be postponed as soon as the epidemic is over or perhaps next year. ”

„Nach dem Austausch zwischen Sungtrul Rinpoche und Khenpo’la erscheint es sinnvoller, Rinpoches Reise nach Europa abzusagen. Dies würde zur schlimmsten Zeit der Coronavirus-Epidemie geschehen, wenn sie im April-Mai ihren Höhepunkt erreicht, wenn der Verlauf derselbe ist wie in China, mit einem Höhepunkt zwischen dem zweiten und dritten Monat, bevor sie wieder zurückgeht.

Rinpoche schlägt vor, dass sein Besuch verschoben werden könnte; er käme, sobald die Epidemie vorüber ist oder vielleicht im nächsten Jahr.“

 

Für ein langes Leben ohne Krankheiten zum Wohle der Wesen

Vom 24.-26 April 2020 wird S.H. Lhalung Sungtrul Rinpoche, die Sprach- Emanation von Pema Lingpa, drei Tage lang in München ein Drubchö leiten. Ein Drubchö [Tib. sgrub mchod] wörtlich „Sadhana-Zeremonie“ ist eine umfangreiche Rezitations-, Visusalisations- und Meditations-Praxis, die an den drei Tagen durchgängig ausgeführt werden wird. Dabei erzeugen wir ein Gottheiten-Mandala, rezitieren Mantras und bringen jeden Tag Opfergaben zum Festmahl (Tib. tshog; Tsok) dar.

Bei dieser Praxis steht die Langlebensgottheit Amitayus [Tib. tshe dpag med, Tsepamé] im Mittelpunkt, ein Aspekt des Buddhas des unendlichen Lichtes, Amitabha. Er ist rot, hält eine Vase mit Langlebensnektar und gehört zur Lotus- Familie des tibetischen Buddhismus, wie auch Padmasambhava. In der Praxis spendet die Gottheit Amitayus Segen für ein langes Leben, hilft Krankheiten zu heilen und zu vermeiden und Hindernisse bei der Meditationspraxis aus dem Weg zu räumen.

Wir werden nach dem Praxistext „Das höchste Fest der Unsterblichkeit – ein Arrangement des Handlungsmanuals ‚Vajra-Girlande der Langlebens- Unterweisungen‘“ praktizieren. Dieses Ritual beruht auf einem Schatz-Text (Terma) von Pema-Lingpa (1450-1521), und wurde 1972 von S.H. Dudjom Rinpoche für die Praxis zusammengestellt: „Der Text ist die Quintessenz der erleuchteten Intention von Padmasambhava, ein außerordentlich tiefgründiger Praxispfad und ein einzigartiges Juwel in der Tradition von Pema Lingpa“, heißt es dazu.

Zum Nutzen von Langlebensgebeten heißt es, dass sie der Bereinigung der Schüler und Schülerinnen von den Fehlern, die in Bezug auf den Lehrer entstehen, dienen. Die kontinuierliche Anleitung durch den Lehrer zu haben, hängt von uns und unseren Bemühungen ab. Langlebensgebete sind die Ursache für das eigene lange Leben, und damit für eine möglichst lange gelingende Praxis zum Wohle aller Wesen.

Der zugrunde liegende Praxistext liegt auf Englisch vor und wir arbeiten momentan an einer deutschen Fassung. Die Texte sollten auf Englisch oder Deutsch vorbestellt werden, da ansonsten eine Zurverfügungstellung nicht zugesichert werden kann. (Details folgen)

Die Teilnahme am Drubchö steht allen Interessierten ohne Vorbedingungen offen.

S.E. Lhalung Sungtrul Rinpoche ist die elfte Sprachinkarnation von Pema Lingpa, einem der fünf Tertön-Könige (Entdecker spiritueller Schätze) des Vajrayana-Buddhismus. Er wurde 1965 in Bhutan geboren und 1969 von S.H.Dudjom Rinpoche, S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche und S.H. dem 16. Karmapa als Tulku anerkannt. Er gilt als einer der wichtigsten Meister der Nyingma-Tradition in Bhutan.

Zeiten:
Freitag, den 24.04.2020
9:30 Selbsteinweihung (Stille Anwesenheit ist möglich)
11:00 Einweihung Amitayus
15:00 Amitayus Praxis
18:30 Amitayus Praxis mit Mahakala

Bitte ab 10:15 Uhr wegen der Anmeldung an der Kasse sein.
Nach der Einweihung ist eine Mittagspause, an die sich die Rezitations-, Visusalisations- und Meditations-Praxis bis ca. 18:00 Uhr anschließt.
Abends gibt es noch einen weiteren Amitayus Praxisblock mit Mahakala bis ca. 21:00 Uhr.Die angegebenen Zeiten können variieren.

Samstag, den 25.04.2020
10:00 – 13:00 Amitayus Praxis
15:00 – 18:00 Amitayus Praxis
19:00 – 21:00 Amitayus Praxis mit Mahakala

Sonntag, den 26.04.2020
10:00 – 13:00 Amitayus Praxis
14:30 – 16:00 Amitayus Praxis
16:30 Shower of Blessing mit Mahakala und Tsok

Übersetzung:
Dieter Schindler wird vom Tibetischen ins Deutsche übersetzen.

Veranstaltungsort:
Seminarhaus Gronsdorf Peter-Wolfram-Straße 31 85540 München/Gronsdorf

Eintritt:
Freitag 40 Euro, Samstag und Sonntag je 35 Euro, für alle Tage 100 Euro
Für Mitglieder: Freitag 36 Euro, Samstag und Sonntag je 28 Euro, für alle Tage 80 Euro

Reiseplan von S.H. Sungtrul Rinpoche

Frankreich
31. März bis 06.April 2020 in Blye/Frankreich

Schweiz
10. April bis 12. April 2020 (Ostern) Kurukulle Drubchö im Raum Winterthur

Polen
16. bis 19. April 2020
Lama Norbu Gyatso Drubchö

Österreich
29. April 2020 Einweihung Lama Norbu Gyatso
30. April bis 2. Mai 2020 Lama Norbu Gyatso Drubchö

Slovenien
5. Mai 2020 Einweihung Vajravidharana und Vajra Armour Mantra
6. Mai 2020 Einweihung Troma Nagmo

Russland
9. Mai 2020 Einweihung Munsel Dronme
10.Mai 2020 Belehrungen zu Munsel Dronme
11. bis 15. Mai 2020 Munsel Dronme Drubchö
Die Details zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr unter

https://yeshekhorlo.de/links/ und dort auf den einzelnen Webseiten. Falls ihr Fragen habt, bitte an kontakt@yeshekhorlo.de wenden.

>> für den Internationalen Newsletter hier klicken <<

Die Kommentare sind geschlossen.

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2010 - 2020 Yeshe Khorlo Deutschland e.V.   Anmelden