Gangteng Tulku Rinpoche

Seine Eminenz Gangteng Tulku Rinpoche, geb. 1955, ist einer der großen Lamas und Dzogchen-Meister der Nyingma-Tradition und Oberhaupt von zahlreichen Klöstern und Tempeln in Bhutan. Er ist die 9. Inkarnation des großen Tertöns (Schatzfinders) Pema Lingpa (1450 – 1521), einer Manifestation des Padmasambhava und des Longchen Rabjampa (1308 -1363).

Rinpoche absolvierte die umfassende Schulung des Vajrayana-Buddhismus. Er studierte in Bhutan, Südindien und Nepal mit Nyingma-, Kagyü- und Sakya-Lehrern. Seine wichtigsten Lehrer waren Dudjom Rinpoche, Dilgo Khyentse Rinpoche, Chatral Rinpoche sowie der jetzige und der vormalige Je Khenpo von Bhutan. Rinpoche verbrachte insgesamt 11 Jahre seines Lebens im Retreat.

Rinpoche übermittelt den Buddhismus im Stil der Nyingma-Tradition in seinem vollen Umfang in Form von Belehrungen und Initiationen. Er kümmert sich sehr um die Ausbildung der Mönche in seinen Klöstern. Rinpoches Engagement für eine gleichwertige Ausbildung von Nonnen in dem neuen Kloster Pema Chöling ist in seiner Heimat Bhutan einzigartig. So haben dort nun auch Mädchen und Frauen die Möglichkeit Lamas zu werden.

Neben der engagierten Förderung und Erhaltung der Nyingma-Tradition im eigenen Land führt er eine beständig wachsende Anzahl von Schülern im Westen mit großer Klarheit und Direktheit in die Lehren, die Sicht und die Praxis des Dzogchen ein und begleitet sie in regelmäßigen Abständen in eigens dafür organisierten Klausuren.

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2010 - 2017 Yeshe Khorlo Deutschland e.V.   Anmelden