mit Khenpo Karma Wangyel bei Linken

8. bis 11. Mai 2017 Dzogchen Schweige-Retreat, Trekchö und Tögal

Kurzfristiges Dzogchen Retreat (Trekchö/Tögal) auf der Basis der  Kunsang Gongdü Übertragungen und durchgeführten Praxis

mit Khenpo Karma Wangyal in Marienhof bei Dominique van Eick, Linken Deutschland

Vom Montag 8.5. bis Donnerstag 11.Mai 2017

Wir planen dieses Retreat diesmal als ein Schweige-Retreat durchzuführen und bitten die Kommunikation untereinander auf Organisatorisch-Technisches im Ablauf des Retreats zu beschränken.

Da kein Übersetzer zur Verfügung steht, werden auch die Fragen und Antworten mit Khenpo nicht so ausführlich sein können. Wir bitten Euch dafür um Verständnis.

Texte: Riwo Sangchö, Mahakala, Schauer von Segen, Samantabhadra Wunschgebet, Ngöndro, Widmungsgebete.

8.5.2017  Montag

Khenpos Anreisetag von München nach Marienhof über Berlin
abends: Mahakala und gemeinsame Meditation

9.5.Dienstag

morgens Riwo Sangchö
individuelle Tögal Praxis am Morgen
vormittags: sehr kurze Ratschläge zur Meditation und individuelle Trekchö-Praxis (innen o. draußen)
nachmittags: individuelle Trekchö Praxis
abends: Tögal
Mahakala
Nach dem Abendessen: Gemeinsame Meditation und Fragen beantworten

10.5. Mittwoch

morgens Riwo Sangchö
individuelle Tögal Praxis am Morgen
vormittags : sehr kurze Ratschläge zur Meditation und individuelle oder gemeinsame Trekchö Praxis innen oder draußen
Mittagessen
16 Uhr: da Vollmond ist: Schauer von Segen mit Tsog-Praxis und Mahakala
abends Tögal
Nach dem Abendessen: Gemeinsame Meditation und Fragen beantworten

11.5. Donnerstag

morgens Riwo Sangchö
individuelle Tögal Praxis am Morgen
vormittags: sehr kurze Ratschläge zur Meditation und individuelle oder gemeinsame Trekchö Praxis innen oder draußen
Mittagessen
Nachmittags: individuelle Trekchö Praxis
Tögal
Mahakala
Nach dem Abendessen: Gemeinsame Meditation und Fragen beantworten

12.5. Freitag – Abreisetag Khenpo und Teilnehmer

Retreatkosten

Unterbringung in Mehrbett-Räumlichkeiten (um einen Unkostenbetrag von 12 Euro wird pro Nacht gebeten)
Bei Nutzung der Einzelzimmer/Wohnwagen: 20 Euro pro Nacht

Da wir wahrscheinlich nur ein kleiner Kreis sein werden ist es so, dass jeder sich bitte beteiligt auf flexible Weise an der Organisation und Durchführung des Retreats. Das heißt, wir kaufen gemeinsam ein, kochen zusammen in Absprache und räumen alle zusammen auf. Für den Einkauf des Essens sollte pro Tag mit einem Unkostenbetrag von 5-8 Euro gerechnet werden.

Jeder beteiligt sich anteilmäßig an den Reisekosten für Khenpola. (Gesamtkosten bis jetzt ca. 120 Euro, von München über Berlin, nach Marienhof, bzw. Stettin, dann Rückreise von Marienhof, bzw. Stettin nach Hamburg, bzw. über Berlin nach Hamburg)

Unser Vorschlag für eine Spende für Khenpo für 4 Tage :

pro Tag: 15 Euro

Bei Inanspruchnahme des gesamten Zeitraumes: 40 Euro
Bei Teilnahme am Tsog-Fest bitten wir ebenfalls um ein Spende.

Bitte möglichst Schlafsack mitbringen und auch warme Kleidung, da der Meditationsraum nicht beheizt wird.
Um die Unterbringung planen zu können bitten wir um Anmeldung bis spätestens zum 20.4.2017.

bei Dominique Van Eick: dveick@googlemail.com

Die Kommentare sind geschlossen.

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2010 - 2017 Yeshe Khorlo Deutschland e.V.   Anmelden