S.E. Gangteng Tulku Rinpoche überträgt sämtliche kostbaren Termas von Pema Lingpa in Blye

Pedling Chökhor – Vollständige Übertragung der Schätze von Pema Lingpa

vom 5.-25. August 2017
im Buddhististschen Zentrum Pema Yang Dzong
in Blye (Jura), Frankreich

Orgyen Pema Lingpa (1450–1521) ist eine direkte Inkarnation des einzigartigen Gelehrten und verwirklichten Nyingma-Meisters Longchenpa. Er ist einer der fünf großen „Tertön-Könige“, der Schatzentdecker, die die Texte und Objekte (Termas) enthüllt haben, die Guru Padmasambhava im 8. Jahrhundert im Himalaya verborgen hatte. Der Ursprung der Pema Lingpa Linie geht genau in diese Zeit zurück – als Prinzessin Lhachik Pemasel, die Tochter des tibetischen Königs Trison Deutsan, Guru Rinpoche um Dharma-Unterweisungen gebeten hatte.
Später versteckte Guru Rinpoche all diese Texte, damit sie Jahrhunderte später wiederentdeckt werden könnten – dann wenn die Zeit reif dafür sei, um künftigen Generationen von Nutzen zu sein. Dann wurden sie von Tertöns entdeckt, von außergewöhnlich begabten Individuen, die teilweise über magische Kräfte verfügten.
Einer der wichtigsten von ihnen ist Pema Lingpa. Zu den Schätzen (Termas), die er im 15. und 16. Jahrhundert enthüllte, zählen Einweihungstexte und Praxisunterweisungen der inneren Tantras (Maha-, Anu- und Ati Yoga). In Tibet, in Samye Chimphu, entdeckte er beispielsweise das Dzogchen-Terma “Die Vereinigung der erleuchteten Intention von Samantabhardra ” (kun bzang dgongs ‘dus); in Lhodrak in Bhutan enthüllte er zahlreiche wichtige Termas wie den „Lama Juwelen-Ozean“ (bla ma nor bu rgya mtsho) und viele mehr. Wenn die Ermächtigungen und Praxisunterweisungen korrekt empfangen und praktiziert werden, bringen sie den Geiststrom der Menschen zu Reifung und Befreiung.
Seit ihrer Enthüllung durch Pema Lingpa wurden diese Lehren und Texte in einer ununterbrochenen Reihenfolge weitergegeben – bis an den 9. Gangteng Tulku Rinpoche. Er ist die Körper-Emanation von Pema Lingpa und einer der am höchsten geachteten Nyingma-Meister in Bhutan und im Himalaya. Er ist für mehr als 35 Klöster in seinem Land verantwortlich. Rinpoche ist ein sehr wichtiger Dzogchen-Meister, mit Schülern und Dharma-Zentren und –gruppen in vielen verschiedenen Ländern in Europa, Asien sowie Nord- und Süd-Amerika.
Für den Fortbestand der kleinen, kostbaren Übertragungslinie, ist es Rinpoche ein Herzensanliegen, die Gesamtheit der Termas auch in der westlichen Welt in ihrer Gesamtheit zu übertragen. So kann ein Fortbestand und eine Verbreitung dieser einzigartigen Lehren in der Welt ermöglicht werden.
Wir empfehlen, sich direkt auf der Webseite anzumelden. Dies wird ab dem 30. Januar möglich sein.

Am 27. August 2017 gibt S.E. Gangteng Tulku Rinpoche
eine Karling Shitro Einweihung in Blye
Es handelt sich um eine Einweihung in die friedvollen und zornvollen Gottheiten des Bardos nach der Tradition von Karma Lingpa. Diese Ermächtigung ist hilfreich für die Lektüre und das Hören von Belehrungen zum Totenbuch der Tibeter, Bardo Thodöl, Befreiung durch Hören im Zwischenzustand.

Weitere Informationen hierzu:
Pelingtreasures.com
www.yeshekhorlo-pemayangdzong.com
info@yeshekhorlo-pemayangdzong.com

Am 27. August 2017 gibt S.E. Gangteng Tulku Rinpoche

eine Karling Shitro Einweihung in Blye
Es handelt sich um eine Einweihung in die friedvollen und zornvollen Gottheiten des Bardos nach der Tradition von Karma Lingpa. Diese Ermächtigung ist hilfreich für die Lektüre und das Hören von Belehrungen zum Totenbuch der Tibeter, Bardo Thodöl, Befreiung durch Hören im Zwischenzustand.

Vom 1. bis 3. September wird S.E. Gangteng Tulku Rinpoche die Schweiz besuchen.
Programminformationen unter www.yeshekhorlo.ch
Eine Facebook-Seite wurde erstellt https://www.facebook.com/PemaYangDzong/?fref=ts

 

Die Kommentare sind geschlossen.

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2010 - 2017 Yeshe Khorlo Deutschland e.V.   Anmelden